Entrepreneurship in Digital Health [EDITH]

Entrepreneurship in Digital Health [EDITH]

Digitale Lösungen für den Erhalt, die Verbesserung oder Wiederherstellung von Gesundheit und Behandlungsqualität sind dringende Bedarfe des Gesundheitswesens und werden weltweit forciert. Der Universitätslehrgang Entrepreneurship in Digital Health [EDITH] trägt dieser Entwicklung Rechnung und vermittelt Wissen, Kenntnisse und Fähigkeiten in den Bereichen Digital Health, Innovation und Entrepreneurship. Durch den praxisorientierten Ansatz, die Kombination von Fachwissen, Coaching und Vernetzungsmöglichkeiten wird erfolgreiches Unternehmertum im Bereich Digital Health ermöglicht.

Der Universitätslehrgang wird international als gemeinsames Studienprogramm mit der Universität für Weiterbildung Krems (Donau-Universität Krems), der Medical University of Lodz (Polen) und der Università degli Studi di Napoli Federico II (Italien) durchgeführt.

  • Die Unterrichtssprache ist Englisch.
  • Die Lerninhalte werden überwiegend über e-learning vermittelt.
Im Überblick

Im Überblick

Dauer: 4 Semester

ECTS: 120

Abschluss: MSc (CE)

Start:  Sommersemester 2024

Qualifikationsprofil & Learning Outcomes

Ziel des Lehrgangs ist es, Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu erwerben, die zu einer Tätigkeit im interdisziplinären Bereich von Digital Health befähigen und / oder Unternehmertum in diesem Bereich ermöglichen.

Absolvent*innen sind in der Lage:

  • die digitale Transformation von Gesundheitssystemen beziehungsweise den Einsatz von Datenanalyse, künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen zur Optimierung von Arbeitsabläufen und der Verbesserung von Patient*innenergebnissen zu analysieren,
  • Kenntnisse über die wichtigsten Geschäftsmodelle im Bereich der digitalen Gesundheit im Rahmen der Entwicklung von Strategieszenarien für Gesundheitsunternehmen anzuwenden und umzusetzen,
  • die Bedeutung der Datenorganisation für die Verbesserung der Entscheidungsfindung und Wertschöpfung aus Daten zu kommunizieren und Verbesserungsmöglichkeiten unter Einsatz neuer Technologien zu identifizieren,
  • ihr Wissen über Risikomanagement und Risikobewältigung mittels innovativer Strategien, Produkte oder Dienstleistungen anzuwenden und Konzepte für Unternehmenswachstum und Wettbewerbsfähigkeit durch geeignetes Innovationsmanagement zu entwickeln,
  • ihr kulturelles Fachwissen im Bereich der Gesundheitsversorgung zu demonstrieren und externe und interne Umweltfaktoren und deren Auswirkungen auf ausländische Märkte zu evaluieren und Demonstratoren und Prototypen für innovative digitale Lösungen, einschließlich mobiler Anwendungen und Dienste zu erstellen.

 

Bedarf & Relevanz

Der Universitätslehrgang orientiert sich an den aktuellen Anforderungen des Gesundheitswesens, insbesondere an der boomenden Branche der digitalen Gesundheitsprodukte. Viele angehende oder auch erfahrene Unternehmer*innen verfügen über geringe Kenntnisse im Bereich Digital Health, Forscher*innen über geringe Kenntnisse im Bereich Entrepreneurship. Die Ausweitung des digitalen Gesundheitswesens wird international als dringender Bedarf auf dem Gesundheitsmarkt diskutiert.

Zielgruppe

Der Universitätslehrgang richtet sich an Fachkräfte aus dem Gesundheitswesen, Unternehmer*innen und Innovator*innen, die ein intrinsisches Interesse daran haben, digitale Gesundheitsprodukte oder digitale Dienstleistungen zu entwickeln und auf den Markt zu bringen.

Voraussetzung für die Zulassung

Abschluss

  • eines fachlich in Frage kommenden Bachelorstudiums mit mindestens 180 ECTS-Anrechnungspunkten

oder

  • der Abschluss eines anderen fachlich in Frage kommenden Studiums mindestens desselben hochschulischen Bildungsniveaus an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung,

 

Die Unterrichtssprache ist Englisch. Das Studium setzt jedenfalls Kenntnisse der englischen Sprache auf dem Niveau B2 (gemeinsamer europäischer Referenzrahmen) voraus.

Aufbau und Gliederung

Der Universitätslehrgang Entrepreneurship in Digital Health [EDITH]

  • wird berufsbegleitend angeboten
  • umfasst 4 Semester 
  • gliedert sich in 17 Module inklusive einer Abschlussarbeit.

Die Modulabfolge ist nicht aufbauend und kann von der Lehrgangsleitung geändert werden.

 

Der Universitätslehrgang wird von folgenden vier Universitäten bestritten, die sich im Rahmen von “EIT Health – European Institute of Innovation and Technology” durch schriftliche Vereinbarungen zur Durchführung verpflichtet haben:

  • Medizinische Universität Graz
  • Universität für Weiterbildung Krems (Donau-Universität Krems)
  • Medical University of Lodz
  • Università degli Studi di Napoli Federico II

Lehrgangsinhalte

  • The health system & the use of data
  • Business models for digital healthcare
  • Healthcare data management
  • New technologies in health I +II
  • Cross cultural competence in digital health
  • Digital transformation and innovation for healthcare sustainability
  • Methods of collaboration and valorisation of innovation
  • Leadership, sustainability, ethics & data
  • International Entrepreneurship
  • Go to market strategies
  • Digital health prototyping
  • Business Lab
  • Summer School
  • Citizens & patients activities
  • Project development
  • Master thesis

Abschluss

Nach Erbringung aller, im gegenständlichen Curriculum vorgesehener Leistungsnachweise und der positiv beurteilten und verteidigten Masterarbeit erhält der*die Studierende ein Abschlusszeugnis, das den Abschluss des Universitätslehrgangs bestätigt. Absolvent*innen sind gemäß § 87 Abs 2 UG idgF berechtigt, folgenden akademischen Grad zu führen:

Master of Science (Continuing Education) – abgekürzt MSc (CE)

Das Studium entspricht der Stufe 7 des Europäischen Qualifikationsrahmens und berechtigt zum Zugang zum Doktorat.

Der nach Abschluss des Universitätslehrganges Entrepreneurship in Digital Health [EDITH] verliehene akademische Grad MSc (CE) ist äquivalent zu den an den Partneruniversitäten verliehenen nationalen akademischen Graden.

Kosten

Für den ULG mit Start 2024 fallen keine Kursgebühren an.

Lehrgangsleitung

Wissenschaftliche und organisatorische Leitung

Sen.Scientist Priv.-Doz.in Mag.a DDr.in Marion Luschin-Ebengreuth, MPH

Stellvertretende wissenschaftliche Leitung

Univ.-Prof. Dr. Lars-Peter Kamolz, MSc

Stellvertretende organisatorische Leitung

Mag.a Dr.in Selma Mautner

Sen.Scientist Priv.-Doz.in Mag.a DDr.in MPH
Marion Luschin-Ebengreuth 
T: +43 316 385 73691