Postgraduate School

Medizinische Universität Graz

Master of Science in kardiorespiratorischer Physiotherapie

Ziel des Universitätslehrgangs soll die Vermittlung eines profunden Expertenwissens im Bereich des respiratorischen und kardiozirkulatorischen Systems, aber auch auf dem Gebiet der Stoffwechselerkrankungen sein. Besonderes Augenmerk gilt dabei einem wissenschaftlich orientierten, evidenzbasierten Zugang einschließlich der Vermittlung geschlechtsspezifischer Unterschiede in Entstehung, Verlauf, Diagnose und Therapie der entsprechenden Erkrankungen.

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Universitätslehrgangs erlangen durch den Abschluss des Studiums sowohl auf fachlicher als auch auf wissenschaftlicher Ebene ausgeprägte wissenschaftliche Handlungskompetenz und sind daher nicht nur im fachlich therapeutischen Bereich, sondern auch im Bereich der wissenschaftlichen Herangehensweise in ihrer Arbeit Spezialistinnen und Spezialisten auf dem Gebiet der Physiotherapie bei kardiorespiratorischen und Stoffwechsel-Erkrankungen.

 

Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage:

  • angepasst an den aktuellsten Wissensstand Patientinnen und Patienten im intra- und extramuralen Bereich zielgerichtet zu versorgen.
  • wissenschaftliche Fragestellungen und Hypothesen auf dem Gebiet der Inneren Medizin sowohl im Erwachsenenbereich als auch in der Pädiatrie zu erarbeiten.
  • Forschungsprojekte in den genannten medizinischen Bereichen zu entwickeln, durchzuführen und zu begleiten.
  • internationale Guidelines zu interpretieren, implementieren und praktisch anzuwenden.
  • Präventionskonzepte zur Vermeidung durch den Lebensstil erworbener Erkrankungen zu generieren. • komplexe Leitungs- und Führungsaufgaben, ganz besonders in pulmologischen, internen und kardiologischen Abteilungen aber auch auf Intensivstationen und im Setting von Rehabilitationszentren Verantwortung für ihr Team und ihre Patientinnen und Patienten zu übernehmen.
  • Lehr- und Lernmethoden im Bereich der akademischen Aus- und Weiterbildung zielgerichtet einzusetzen.

Den internationalen Entwicklungen folgend besteht der Bedarf an einer wissenschaftlichen und akademischen Weiterbildung zur Spezialisierung auf dem Gebiet der Inneren Medizin sowohl im Erwachsenenbereich als auch in der Pädiatrie.

Um den Bedarf an Lehrpersonen in der akademischen Aus- und Weiterbildung decken zu können, braucht es auf diesem Gebiet spezialisierte Expertinnen und Experten auf Masterniveau. Besonders auf internen Abteilungen, Intensivstationen und in Rehabilitationszentren sind Absolventinnen und Absolventen des Masterlehrgangs in der Lage, komplexe Leitungs- und Führungsaufgaben zu übernehmen.

Es sind beispielsweise folgende Berufsfelder relevant:

  • Versorgung von Patientinnen und Patienten mit Erkrankungen im Bereich der Inneren Medizin und Intensivmedizin im intramuralen Bereich
  • Versorgung von Patientinnen und Patienten mit Erkrankungen im Bereich der Inneren Medizin im extramuralen Bereich
  • Präventivmedizin
  • Forschung und Entwicklung
  • Aus- und Weiterbildung im Gesundheitswesen
  • Physiotherapeutinnen und -therapeuten, die sich auf Themengebiete der Inneren Medizin sowohl im Erwachsenenbereich als auch in der Pädiatrie (insbesondere Funktionseinschränkungen im Bereich Respiration, Herzkreislaufsystem und Stoffwechsel) spezialisieren wollen, sowohl in der eigenen Praxis als auch in einem Angestelltenverhältnis.
  • Physiotherapeutinnen und -therapeuten in einem Angestelltenverhältnis, die künftig Führungsaufgaben und -positionen in Krankenanstalten, Rehabilitationszentren und ähnlichen Betrieben übernehmen bzw. anstreben.
  • Physiotherapeutinnen und -therapeuten, welche eine Karriere in der Forschung anstreben und sich hinsichtlich Wissenschaftlichkeit vertiefen möchten.
  • Physiotherapeutinnen und -therapeuten, die zukünftig im Bereich der Lehre arbeiten möchten und dafür einen akademischen Titel anstreben.
  • Physiotherapeutinnen und -therapeuten, die profundes Wissen für die Selbstständigkeit verbunden mit unternehmerisch erfolgreicher Führung einer eigenen Praxis erlangen möchten.
  • Physiotherapeutinnen und -therapeuten mit Bachelorabschluss, welche im Anschluss an das Erststudium eine hochwertige akademische Weiterbildung zur Erweiterung ihres Berufsspektrums nutzen möchten.
  • Physiotherapeutinnen und -therapeuten aus dem Ausland, insbesondere Deutschland und der Schweiz, welche keine vergleichbare akademische Weiterbildung in ihrem Herkunftsland vorfinden.
  • Angehörige anderer medizinischer Berufsgruppen, die auf bestimmten Gebieten der Inneren Medizin, Intensivmedizin oder Pädiatrie fachspezifische Kompetenzen anstreben.
  • der Abschluss eines facheinschlägigen Bachelor- oder Diplomstudiums, eines facheinschlägigen Fachhochschul-Bachelor- oder Diplomstudiengangs (mind. 180 ECTS) oder
  • der Abschluss eines anderen gleichwertigen facheinschlägigen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen Bildungseinrichtung und eine einschlägige Berufspraxis.
  • Eine dem Punkt 1. entsprechend gleichwertige Qualifikation kann in begründeten Einzelfällen von der Lehrgangsleitung bestätigt werden. Voraussetzung ist jedenfalls die allgemeine Hochschulreife für österreichische Universitäten oder Fachhochschulen (analog § 64 UG idgF), eine mindestens dreijährige einschlägige Berufspraxis und der Nachweis von Methodenkenntnissen in Wissenschaft und Forschung/Wissenschaftlichem Arbeiten im Umfang von 10 ECTS, der an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung erworbenen wurde.

Der Universitätslehrgang Master of Science in Kardiorespiratorischer Physiotherapie wird berufsbegleitend angeboten, umfasst fünf Semester und gliedert sich in 11 Module und eine Abschlussarbeit. Insgesamt werden 120 ECTS-Anrechnungspunkte vergeben. Die Modulabfolge ist nicht aufbauend und kann von der Lehrgangsleitung geändert werden.

  • Wissenschaftliche Grundlagen und Fertigkeiten I
  • Medizinische Grundlagen für Physiotherapeutinnen und -therapeuten I
  • Medizinische Grundlagen für Physiotherapeutinnen und -therapeuten II
  • Intra- und extramurale Versorgung bei respiratorischen Einschränkungen
  • Intra- und extramurale Versorgung bei kardiovaskulären und metabolischen Einschränkungen
  • Wissenschaftliche Grundlagen und Fertigkeiten II
  • Rehabilitation für Patientinnen und Patienten mit respiratorischen, kardiovaskulären oder metabolischen Funktionseinschränkungen
  • Intensivmedizin und Chirurgie
  • Pädiatrie und Neurologie
  • Business Tools
  • Praktikum
  • Masterthesis und Verteidigung

Nach positiver Erbringung sämtlicher, im gegenständlichen Curriculum vorgesehener Leistungsnachweise und der positiv beurteilten und verteidigten Masterthesis erhält die Absolventin/der Absolvent ein Abschlusszeugnis, das den erfolgreichen oder den ausgezeichneten Abschluss des Universitätslehrgangs bestätigt und ist berechtigt, den akademischen Grad (§ 87a Abs 2 UG idgF):

Master of Science in Kardiorespiratorischer Physiotherapie zu führen.

€ 13.000,--  (5 Semester à € 2.600,-)

Anmeldungen sind bis zum 01. September 2019 möglich!

 

1. Semester:

Modul 1 / Graz:   05.12. – 08.12.2019

Modul 2 / Wien:  16.01. – 19.01.2020

2. Semester:

Modul 3 / Wien:  05.03. – 08.03.2020

Modul 4 / Wien:  23.04. – 26.04.2020

Modul 5 / Wien:  18.06. – 21.06.2020

3. Semester:

Modul 6 / Graz:   22.10. – 25.10.2020

Modul 7 / Wien:  26.11. – 29.11.2020

Modul 8 / Wien:  14.01. - 17.01.2021

4. Semester: Diese Termine werden spätestens bis zum SS 2020 bekanntgegeben!

Modul 9 / Graz

Modul 10 / Wien

5. Semester: Verfassen der Thesis

Wissenschaftliche Lehrgangsleitung:

Univ.-Prof. Dr. Ernst Eber

Wissenschaftliche - fachspezifische Lehrgangsleitung

Dr.in Beate Krenek, MSc MEd

Administratorin:

Maria Gaber

  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT