Postgraduate School

Mittleres Pflegemanagement

Der Universitätslehrgang Mittleres Pflegemanagement stellt eine Ausbildung mit pflegewissenschaftlichen, betriebswirtschaftlichen und managementorientierten Aspekten dar, mit dem Fokus, eine Leitungsfunktion der mittleren Führungsebene in verschiedenen Bereichen im Gesundheitswesen zu übernehmen.

Die Absolventinnen und Absolventen reflektieren ihr berufliches Handeln auf Basis von wissenschaftlichen Erkenntnissen und passen dieses durch den Einsatz von entsprechenden Maßnahmen an.

Die Absolventinnen und Absolventen des Universitätslehrgangs Universitätslehrgang Mittleres Pflegemanagement:

  • haben grundlegende pflegewissenschaftlich fundierte Kenntnisse und Fertigkeiten erworben und sind in der Lage, die Praxis zu hinterfragen
  • kennen Möglichkeiten, um wissenschaftliche Erkenntnisse und Forschungsergebnisse in die Praxis umzusetzen und anzuwenden
  • haben Methoden zur Sicherstellung der pflegerischen Leistung entwickelt  können Konzepte entwickeln, Arbeitsabläufe strukturiert und systematisch analysieren und die Arbeitsorganisation unter Berücksichtigung von Aspekten der Qualitätssicherung sowie integrativer Versorgungsstrukturen optimieren
  • verfügen über fundierte Kenntnisse der Betriebswirtschaftslehre und deren Steuerungsinstrumente
  • arbeiten multidisziplinär mit anderen Berufsgruppen und Institutionen zusammen
  • fühlen sich sicher im Personalmanagement einschließlich der Beurteilung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • besitzen Problemlösungsstrategien, die es ermöglichen, individuelle Lösungen für die wachsenden Anforderungen eines Berufsalltags zu entwickeln
  • sind in der Lage, aufgrund von rechtlichen und wirtschaftlichen Grundlagen und eines bio-psycho-sozialen Menschenbildes die Leitungs- und Führungsaufgaben der mittleren Führungsebene wahrzunehmen.

Durch die Komplexität der Arbeit im intramuralen und extramuralen Bereich wird eine Führungskraft in der mittleren Führungsebene vor enorme Herausforderungen gestellt. Im Sinne der Qualitätssicherung ist diese setting- und zielgruppenspezifische Weiterbildung unabdingbar, da der spezielle Tätigkeitsbereich in der Führung über die in der Grundausbildung vermittelten Kenntnisse und Fertigkeiten hinausgeht. Der Universitätslehrgang vermittelt eine vertiefte, wissenschaftliche und methodisch hochwertige Ausbildung, um den steigenden Anforderungen im Management gerecht werden zu können.

Für die Absolventinnen und Absolventen des Universitätslehrganges Mittleres Pflegemanagement sind im pflegerischen Bereich des Krankenhaussettings, im Langzeitpflegebereich, in Einrichtungen für Tagespflege und im ambulanten Pflegedienst u.a. folgende Betätigungsfelder relevant:

  • Stations- und Bereichsleitungen
  • Team- und Gruppenleitungen
  • Leitungen in Funktionsbereichen

Pflegepersonen, die eine Führungsposition der mittleren Führungsebene im Gesundheitswesen anstreben oder bereits einnehmen. Der Lehrgang soll dazu befähigen, die Leitungsfunktion der mittleren Führungsebene in verschiedenen Bereichen im Gesundheitswesen zu übernehmen

Voraussetzung für die Zulassung zum Universitätslehrgang Mittleres Pflegemanagement sind:

1. ein abgeschlossenes Bachelor-Studium der Gesundheits- und Krankenpflege (180 ECTS-Anrechnungspunkte) oder

die Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege bzw. eine gleichwertige, anerkannte (internationale) Berechtigung im Sinne des GuKG idgF und eine zweijährige Berufserfahrung im Bereich der Gesundheits- und Krankenpflege.

2. Zusätzlich zu den in Punkt 1 genannten Zulassungsvoraussetzungen ist die Ausarbeitung eines Fragenkatalogs erforderlich. Es werden hierfür zwei Monate vor Beginn der Ausbildung Unterlagen über eine eigens dafür eingerichtete Internetplattform zur Verfügung gestellt. Diese Inhalte stellen Wissensvoraussetzungen dar, sind selbstorganisiert zu erarbeiten und müssen auf der Grundlage eines Fragenkatalogs ausgearbeitet werden. Zur Zielüberprüfung muss dieser Fragenkatalog zwei Wochen vor Ausbildungsbeginn bei der Ausbildungsleitung vorliegen.

Der Universitätslehrgang Mittleres Pflegemanagement wird als Vollzeitstudium angeboten, umfasst zwei Semester und gliedert sich in Unterrichtsfächer und Abschlussarbeiten, für die insgesamt 60 ECTS- Anrechnungspunkte vergeben werden. Die Abfolge der Unterrichtsfächer ist nicht aufbauend und kann von der Lehrgangsleitung geändert werden.

  • Person, Interaktion und Kommunikation
  • Gesundheit- Krankheit-Gesellschaft
  • Wissenschaft und Beruf
  • Führen und Leiten
  • Management und angewandtes Pflegemanagement
  • Einrichtungsautonomer Bereich
  • Praktikum
  • Abschlussarbeit

Nach positiver Erbringung sämtlicher, im gegenständlichen Curriculum vorgesehener Leistungsnachweise wird den Absolventinnen und Absolventen des Universitätslehrgangs die Zusatzbezeichnung

„Akademische/r Pflegemanager/in der Mittleren Führungsebene“

verliehen und ein Abschlusszeugnis der Medizinischen Universität Graz ausgestellt (vgl § 87a Abs 2 UG idgF und § 11 Abs 2 GuKG idgF). Außerdem ist den Absolventinnen und Absolventen ein Weiterbildungszeugnis lt. GuKG-WV.

€ 4.721,40

Der nächste Universitätslehrgang startet im Sommersemester 2020.

Anmeldungen sind bereits möglich.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Pflegewissenschaftliche Leitung:

Univ. Profin. Drin. rer. cur. Christa Lohrmann

Institut für Pflegewissenschaft Medizinische Universität Graz

Fachlich-organisatorische Leitung:

Karoline Riedler, BSc, MSc

Akademie für Gesundheitsberufe Österreichischer Gesundheits- und Krankenpflegeverband, Landesverband Steiermark

  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT