Postgraduate School

Medizinische Universität Graz

AbsolventInnen über das Weiterbildungsangebot

Universitätslehrgang Master of Health Education

Abido Alexander Ghazzawi, MHE

Als ich dann von diesem Lehrgang hörte, der das Verhindern von Krankheit und Fördern von Gesundheitsressourcen zum Inhalt hatte, zögerte ich nicht lange. Heute kann ich rückblickend sagen, dass es eine meiner besten Entscheidungen war, diesen sehr gut durchdachten und umgesetzten ULG zu absolvieren. Es wurden genau die Themen behandelt, die mir so wichtig sind, und es wurde uns Teilnehmenden das nötige Handwerkszeug sowie die Kompetenz, dieses selbstständig zu verwenden, vermittelt. Dabei wurde vor allem das selbständige Denken und Umsetzen von neuen Ideen, sowie das Auseinandersetzen mit potentiell zukünftigen Themen, gezielt geschult. Eben genau so, wie ich es mir von einem Masterlehrgang erwartet hatte.

Eva Benko, BEd MHE

Das Setting Schule ist eine optimale Möglichkeit, den Großteil der Bevölkerung über mehrere Jahre hin zu erreichen. Bedürfnisse und Wünsche der jeweiligen Zielgruppe können eruiert werden und darauf aufbauend können gezielt gesundheitsfördernde Maßnahmen durchgeführt werden. Der ULG „Master of Health Education“ bietet eine umfangreiche fachliche, didaktische und methodische Ausbildung in diesem Bereich an. Das Ziel, die Gesundheitskompetenz im privaten wie beruflichen Bereich zu fördern, wird durch das abwechslungsreiche Angebot und TOP-Referenten gewährleistet.

Universitätslehrgang MSc in Medizinischer Genetik

Anna Maria Kurzreiter BSc, MSc, MSc

Das Feld der Genetik hat sich in den letzten Jahren sehr schnell entwickelt und hat dadurch immer größere Bedeutung gewonnen. Es werden fortwährend neue Methoden zur Diagnostik entwickelt um genetische Erkrankungen zu detektieren. In den Bereich der medizinischen Genetik fällt nicht nur die Diagnostik genetischer Erkrankungen, sondern auch deren Prävention und die Erforschung neuer Therapien. Auch aus diesen Gründen wird es immer wichtiger neues Wissen weiterzugeben und zu lernen es richtig anzuwenden. Der Universitätslehrgang Medizinische Genetik vermittelt nicht nur das theoretische Grundwissen der Genetik, er bringt auch viel Einblick in die Praxis der Diagnostik einzelner Krankheiten. Das neu erworbene Wissen lässt sich in diversen Bereich anwenden und mit bereits vorhandenen Fähigkeiten verknüpfen und weiterentwickeln. Der Ablauf des Studiums gliedert sich in einzelne Präsenzphasen um den Kurs ideal mit dem Beruf verbinden zu können. Es ist eine Weiterbildungsmöglichkeit für alle die sich für das spannende Feld der Genetik Interessierten, auch für jene die schon im Berufsleben stehen und sich in diesem Bereich weiterbilden möchten.

Dr. Ulrike Ihm, MSc

Kaum ein Bereich der Medizin hat eine derart rasante Entwicklung erfahren wie die medizinische Genetik.
Neue Methoden zur Sequenzierung von Genen haben nicht nur Erkenntnisse über die  Pathogenese zahlreicher Erkrankungen gebracht sondern auch ungeahnte Möglichkeiten zur Diagnostik, Prävention und Therapie eröffnet.
Im ULG Medizinische Genetik wurde ein umfassendes Wissen vermittelt, das es mir als Fachärztin für Kinder- und Jugendheilkunde ermöglicht, meine Patientinnen und Patienten in vollem Umfang von diesem Fortschritt profitieren zu lassen.
Der Ablauf des Kurses war perfekt organisiert, die Präsenzphasen an der Universität von jeweils einer Woche ließen sich gut mit meiner beruflichen Tätigkeit im Krankenhaus vereinbaren.

 

 

Lisa Schweinzger, MSc

Der Universitätslehrgang Medizinische Genetik war als Masterstudium nach meinem Bachelor in Molekularbiologie genau die richtige Wahl. Dieser Master ist in gleichem Maße sehr spezifisch und doch sehr breit gefächert. Die Genetik per se ist ein relativ junges und daher noch kleineres Fachgebiet, jedoch spielt sie in jeder erdenklichen medizinischen Fachrichtung eine Rolle, was sie sehr umfangreich werden lässt. Die Präsenzphasen waren sehr gut organisiert und in ihrem fachlichen Inhalt gut in den Semestern aufgegliedert. Es wurden sowohl die verschiedenen Möglichkeiten in der Genetik, wie auch ein gutes Basiswissen rund um genetische Erkrankungen näher gebracht. Auch als nicht-Medizinerin konnte man den medizinischen Teilen sehr gut folgen. So wurde der Spagat zwischen den unterschiedlichen Vorkenntnissen sehr gut gemeistert.

Universitätslehrgang MBA in Health Care and Hospital Management

Mag. Andreas Schwarz, MBA

„Health Care and Hospital Management“ ist meines Erachtens eine sehr spannende, dynamische Thematik und wird zukünftig im Megatrend Gesundheit noch stark an Bedeutung gewinnen. Dieses MBA Studium bietet in vier Schwerpunktbereichen gute Möglichkeiten zur Verknüpfung von Expertenwissen wie auch für interdisziplinären Austausch unter den Teilnehmern. Durch ausgezeichnete Organisation und Durchführung ist es auch neben beruflichen Verpflichtungen möglich, einen facettenreichen Einblicke in unser Gesundheitssystem zu erlangen.“

DI Dr. Dieter Hayn, MBA

Der "MBA in Health Care and Hospital Management" hat nicht nur auf Grund seiner Inhalte und der hochqualifizierten Vortragenden in den Schwerpunktthemen Leadership, General Management, Hospital Management und Public Health einen großen Mehrwert für mich bedeutet. Inspirierend waren insbesondere auch die interessanten Diskussionen mit den Studienkolleginnen und das interdisziplinäre Netzwerk, das sich innerhalb der Gruppe während des Lehrgangs gesponnen hat.

Prim. Priv.-Doz. Dr. Walter Schippinger, MBA
Albert Schweitzer Klinik Geriatrische Gesundheitszentren der Stadt Graz, Abteilung für Innere Medizin/Akutgeriatrie und RemobilisationDas

MBA-Studium in Healthcare and Hospital Management bietet auf hohem Niveau ein breitgefächertes und solides Rüstzeug für Führungs- und Management-Funktionen im Gesundheitswesen.

 

 

Ulrike Pachernigg, MSc MBA
Physiotherapeutin an der Universitätsklinik für Kinder und Jugendheilkunde

Der „MBA in Health Care and Hospital Management“ erlaubt durch seine 4 großen Themenschwerpunkte weit über den Tellerrand hinauszublicken und unterstützt damit in vielen Bereichen sowohl eine fachlich auch als eine persönliche Weiterentwicklung. Durch die unterschiedlichen Tätigkeitsbereiche der Teilnehmer und das Kennenlernen der einzelnen berufsgruppenspezifischen Aspekte wird dieser Gewinn noch zusätzlich gesteigert.

 

 

Priv.-Doz. Dr. Stefan Korsatko, MBA
Medical Director der Abteilung Core Facility Clinical Research Center

Ich kann den Organisatoren des MBAs nur gratulieren. Es ist Ihnen gelungen ein sehr niveauvolles und spannendes Programm zu gestalten. Die 8 Module, die sich zeitliche ausgezeichnet mit Beruf und Familie vereinbaren ließen, bestachen vor allem durch einen hohen Bezug zu regionalen und österreichischen gesundheitspolitischen Inhalten und Aspekten, wobei die europaweite Entwicklung immer im Blick blieb. Großartig war auch die Möglichkeit echte Keyplayer des Gesundheitssystems persönlich und in einer außergewöhnlichen Nähe kennen zu lernen, sowie der sehr intensive und persönliche Austausch mit den hochkarätigen TeilnehmerInnen.  Nicht zuletzt durch das Erlernen konkreter neuer Managementtools, einer hohen Wissensvermittlung und für die Abschlussarbeiten nötiger, fundierte Recherche in mir unbekannten Gebieten war dies für mich die mit Abstand beste postgraduale Fortbildung die ich absolviert habe.

 

 

DGKP Harald Tockner, MBA Akad. Geprüfter Pflegedienstleiter, Akad. Krankenhausmanager u. zertifizierter Risikomanager

Der "MBA in Health Care and Hospital Management" bietet Führungskräften und jenen die noch auf dem Weg zu leitenden Positionen sind, viele neue Perspektiven und tolle Erfahrungen. Diese Erfahrungen werden durch die interdisziplinäre Zusammensetzung der TeilnehmerInnen noch zusätzlich verstärkt und vertieft.  Diese Ausbildung bietet den Studierenden ein sehr gutes sowie praxisnahes Rüstzeug, um in der  Komplexität des Gesundheitswesens besser und sicherer agieren zu können.

 

 

Prim. Dr. Norbert Bauer, MBA

Der "MBA Health Care and Hospital Management" war eine großartige Sache, insbesondere die vier Schwerpunkte Leadership, General Management, Hospital Management und Public Health hatten für mich jederzeit einen Praxisbezug. Ebenso war das regelmäßige Treffen mit den Studienkolleginnen sehr inspirierend.

 

 

Prof.(FH) Mag. Dr. Erwin Gollner, MPH MBA

 Den "MBA in Health Care and Hospital Managemen" der MUG habe ich als sehr bereichernd empfunden, weil er theoretische Grundlagen so weit als notwendig vermittelt und dabei sehr viel Raum für die berufsspezifische Anwendung und Diskussion zulässt. Vor allem die interprofessionelle Perspektive des Studiengangs war sehr wertvoll für mich.

 

 

Universitätslehrgang Master of Public Health

MMag. Andrea Floimayr, MPH

Der wesentliche Vorteil dieser Ausbildung ist, dass nicht nur ein rein medizinbezogener, sondern ein integrierter Ansatz vermittelt wird, welcher eine Vielzahl von wissenschaftlichen Disziplinen vereinigt. Damit wird einem die Möglichkeit gegeben, eine große Bandbreite an Wissen zu erhalten, die für eine kritische Auseinandersetzung  mit dem Gesundheitssystems absolut entscheidend ist.

 

 

Annemarie Brunner, MPH, Diätologin, MTD-Koordinatorin

Dieser Universitätslehrgang brachte mir einen völlig neuen und weitreichenden Blick auf unser Gesundheitswesen, einen Perspektivenwechsel von der individuellen PatientInnenbetreuung zur Gesamtsicht auf Gesundheit und Krankheit, eine spannende Reise mit hohem Lernfaktor und Entwicklungspotenzial… auf jeden Fall eine Horizonterweiterung und den Eintritt in die Public Health Community.“

 

 

Judith Strempfl, DGKS, MPH

In unserer multidisziplinären Gruppe hatte jeder Einzelne Platz und die Möglichkeit, sein spezielles Wissen und seine Erfahrungen einzubringen . Ich schaffte in diesen zwei Jahren nicht nur, mich in meinem „Gesundheitsweltbild“  völlig neu zu orientieren, sondern auch meine Profession, die Gesundheits- und Kranken- pflege, mit „erweiterten“ Au- gen zu sehen . Seit dem Ab- schluss konnte ich auch meine berufliche Perspektive, dank des „Public Health – Netzwerkes“, verändern.

 

 

Universitätslehrgang MSc in Applied Nutrition Medicine

Anita Grabner-Ostermann, MSc

Durch den interdisziplinären Universitätslehrgang Applied Nutrition Medicine habe ich alle notwendigen fachlichen und methodischen Kompetenzen erlangt, wissenschaftliche Ernährungsmedizin in meiner täglichen Arbeit am Patienten anzuwenden und es haben sich für mich neue Handlungsfelder im Bereich der Ernährung ergeben.

 

 

Johanna Kosi, MSc

Dieses Studium ist ein Must-have für alle DiätologInnen, die sich für Ernährungsmedizin und wissenschaftliches Arbeiten interessieren.

Durch den Blick über den Tellerrand ist man für zukünftige Herausforderungen im Berufsleben bestens vorbereitet.

 

 

Universitätslehrgang Master of Science Biobanking

Ilona Brandstätter, MSc

This master course has had a big impact on me. It was a period of intense learning, not only in the scientific area, but also on a personal level. To learn about all the different fields which are key skills in biobanking business was a big challenge. To improve scientific practice and medical research in the future, institutional organizations like biobanks will be needed as specialists in this interdisciplinary field.

Laura Dietrich, MSc

Far exceeding projections, one hundred percent of us students have either completed or are on track to complete this course which is an indicator of and testament to our high level of motivation. This course challenged each of us equally and took us outside of our respective spheres of expertise. It exposed us to aspects of biobanking which we had little or no experience with.  This course is a remarkable and unique endeavor. It is the only biobanking masters course to be offered in English and it is the only biobanking master course to be offered in a combination of online and face-to-face format. It is also the only such course to conform to the Bologna Protocol.

Vanda Réka Egerszegi Zöldné, MSc

The first thing, what I must mention, that took part in this course was a very great experience. Both professional and personal point of view. From professional view, on one hand I had the possibility to learn about a very special area, namely Biobanking, which knowledge material is not available in Hungary. On the other hand we were able to taste the biobanking processes in very professionally equipped laboratories. The course itself was well-built, however, some parts of the material would have been good to personally experience and talk over time. Despite the limits and possibilities of distance education, we have received a very exciting and well-executed education. What was also a great experience from personal view, to work together with different people. The group-works were very usefull, because we had to apply the knowledge immediately and the group of people of different composition and diverse experience had many new ideas. Personally, I learned a lot about this because I've often come to know some ways I did not think before. It's also a very nice memory to learn in a nice and captivating city like Graz. I am very grateful I can attend these course. Special thanks to all our instructors who, through their knowledge, have enriched our professional development.

Universitätslehrgang Klinische/r Prüfarzt/-Ärztin

DDr. Elisabeth Santigli

Auch nach 20 Jahren Erfahrung in Wissenschaft und Forschung hat mir dieser Lehrgang interessante, nützliche und neue Einblicke gebracht. Die Teilnahme hat mich sehr motiviert neue Forschungsprojekte zu planen und alte Fehler wegzulassen. Ich bin gerüstet dem Wandel der Zeit auch im Bereich „Forschung“ mit Offenheit zu begegnen. Das Gelernte bedeutet für mich ein großer Gewinn für die Abwicklung von Formalitäten und bringt gewünschte Klarheit in viele To Do´s. Als Klinikerin  freue ich mich über Transparenz in der Zusammenarbeit mit forschungsunterstützenden Strukturen an unserer MUG.   Die Rahmenbedingungen für den Unterricht fand ich sehr motivierend und  inspirierend. Ich konnte freundschaftliche und hilfreiche Kontakte knüpfen, die sich bereits binnen weniger Wochen im Berufsalltag bewährt haben. Ich fühle mich UP TO DATE, das ist ein gutes Gefühl.

Ass. Prof. Dr. Gudrun Rumpold-Seitlinger

Ich habe den ULG für Führungskräfte im Gesundheitssystem sowie auch den ULG Klinischer Prüfarzt absolviert. Ich konnte in beiden ULGs durch äußerst kompetente Referenten mein Wissen im Bereich des Gesundheitssystems, der Rechtssprechung oder Durchführung klinischer Studien erweitern. Durch den Bezug zur Praxis kann ich die Weiterbildungen jedem an Führungspositionen oder klinischen Studien Interessiertem empfehlen.

 

 

Universitätslehrgang Führungskräfte im Gesundheitssystem

Priv.-Doz. Dr. Peter Kornprat

Der Universitätslehrgang für Medizinische Führungskräfte ist qualitativ hochwertig, indem nicht nur rechtliche und administrative Fragen behandelt werden, die im Führungsalltag sehr wichtig sind. Hauptaugenmerk wurde in einem persönlichkeitsspezifischen Teil auf den Aufbau und das Verstehen der Persönlichkeitsstruktur gelegt und somit jedem Teilnehmer ein Werkzeug für den beruflichen Alltag mitgegeben.

 

 

OA Dr Marianne Marko

Im Universitätslehrgang für Medizinische Führungskräfte wird durch Experten profundes Wissen über das Gesundheitswesen im Spannungsfeld Wirtschaft, Politik, Recht und Gesellschaft vermittelt. Darüber hinaus konnte ich mich im persönlichkeits-orientierten Teil auf meine persönlichen Stärken und auch Schwächen fokussieren. Dadurch gelingt es mir, im Arbeitsalltag besser bei kritischen Situationen sachlich konstruktive Lösungen zu finden, Mitarbeiter wertschätzend zu motivieren und emotionale Konflikte zu deeskalieren.

 

 

Universitätslehrgang Diabetes Care

Karina Berger, MBA

DGKS und Diabetesberaterin im Krankenhaus der Elisabethinen Linz GmbH, IV. Internen, Stoffwechselambulanz/Diabetes

Der „Universitätslehrgang Diabetes Care“  ist eine fachlich qualifizierte, aber auch eine persönliche Weiterbildung in allen Bereichen der Schulung und Beratung von Diabetikern. Durch die unterschiedlichen Tätigkeitsbereiche der Teilnehmer, das Kennenlernen der einzelnen berufsgruppenspezifischen Aspekte und die hochkarätigen Vortragenden, wurde dieser Lehrgang sehr abwechslungsreich, exzellent, praxisnah und wertvoll gestaltet. Unbezahlbar waren auch die interessanten Diskussionen, die persönliche Wertschätzung, das interaktive Lernen und das zusammenarbeiten mit bemerkenswerten Menschen.

 

 

 

Sonderausbildung in der Krankenhaushygiene

Eveline Zottler-Aumüller

Was tut eigentlich ein/e Experte/In für Krankenhaushygiene?

In der Literatur (Prohyg 2.0,2011)wird der/die ExperteIn für Krankenhaushygiene als eine qualifizierte Person des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege mit einer Sonderausbildung gemäß § 70 des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes beschrieben, die mit der Agenda der Krankenhaushygiene beauftragt wird. Ziel des Experten ist es, die Hygiene sowie die Infektionsparameter durch Maßnahmen der Erkennung, der Verhütung und der Bekämpfung von Infektionen zu verbessern.  Es bedarf einer  positiven Kommunikation mit den Kollegen,  dem Hygieneteam, der kollegialen Führung und den Behörden, um die Anforderungen der Krankenhaushygiene zielgerecht umsetzen zu können sowie im Sinne des Patientenwohls zu handeln. Mit Juni 2013 sollte ich die hygienischen Belange als Hygienefachkraft in der Privatklinik Ragnitz übernehmen. Erst im Laufe der Zeit wurden mir die Bedeutsamkeit sowie die weitreichenden Konsequenzen dieser Expertise bewusst.  Bald war klar, um diesen Aufgaben, Rechten und Pflichten gewissenhaft, verlässlich und rechtschaffend nachkommen zu können, bedarf es einer fundierten Ausbildung. Im Universitätslehrgang für Krankenhaushygiene der Meduni Graz erhielt ich die Möglichkeit für dieses vielfältige Aufgabengebiet durch Werkzeuge mir Wissen anzueignen, die mich heute bei der Ausübung  meiner Tätigkeit unterstützen.

 

 

Sonderausbildung in der Pflege im Operationsbereich

Julia Kornhäusel

Der Universitätslehrgang „Sonderausbildung in der Pflege im Operationsbereich“ umfasst einen abwechslungsreichen Studienplan, um auf hohem Niveau ein umfangreiches Wissen über spezielle chirurgische Fachdisziplinen zu erwerben. Vor allem die Pflegewissenschaft fordert ein aufgefrischtes Bewusstsein hinsichtlich der Pflegequalität im Operationsalltag. Kritisches Hinterfragen sowie der „Blick über den Tellerrand“ veranlassen ein ganzheitliches, verantwortungsbewusstes und qualitätsgesichertes Umsetzen der perioperativen Tätigkeiten. Durch das ineinandergreifende Konzept von ärztlichen und pflegerischen Kompetenzen im Rahmen der Theorie und Praxis steht die Profession der Operationspflege im Fokus.

Christoph Proissl

Durch den Universitätslehrgang "Sonderausbildung in der Pflege im Operationsbereich" konnte ich meinen Horizont erweitern und mir zusätzliche Skills in den verschiedenen Bereichen der Chirurgie aneignen. Die Kombination aus Theorie und Praxis hat mir ermöglicht, das Gelernte sofort in die Tat umzusetzen und somit mein Learning zu optimieren. Durch den Erfahrungsaustausch mit anderen Pflegekräften und Ärzten konnten neue Lösungsansätze entwickelt werden. Zusätzlich konnte ich, meine sozialen- und persönlichen Kompetenzen festigen und weiterentwickeln. Der Universitätslehrgang ist ein wichtiger Bestandteil, um die Qualität der Pflege im Operationsbereich immer weiter voran zu bringen und bereitet dich optimal für die tägliche Arbeit in der Praxis vor.

Andrea Schoissengaier

Intensiv, lernreich, spannend, facettenreich, umfassend, herausfordernd… Dabei handelt es sich nur um einige Eigenschaften, die den Universitätslehrgang Sonderausbildung in der Pflege im Operationsbereich auszeichnen. Die Ausbildung bot mir, da ich hauptsächlich in der Allgemeinchirurgie arbeite, die Möglichkeit, mein bereits vorhandenes Wissen zu vertiefen, aber auch gänzlich neue chirurgische Fachbereiche kennen zulernen. Theoretische Lerninhalte konnten in den zahlreichen Praktika unmittelbar geübt bzw. umgesetzt werden. Die von Krankenanstalt zu Krankenanstalt unterschiedlichen Arbeitsabläufe erlaubten einen Blick über den eigenen Horizont hinaus. Viele interne Gepflogenheiten erfuhren so eine kritische Auseinandersetzung. Im Rahmen des Universitätslehrganges fand ein reger Austausch unter Kollegen statt. Der ULG SAB OP vermittelt Wissen, aktuelle Erkenntnisse und trägt zur fachlichen, durch die Vielzahl der gesammelten Eindrücke und Erfahrungen aber auch zur persönlichen Weiterentwicklung bei. So mancher entdeckte im vergangenen Jahr versteckte Interessen und Talente für bestimmte Fachrichtungen oder fühlt sich durch die Ausbildung in seinem momentanen Tätigkeitsbereich bestätigt.

Maike Märzendorfer

Der Universitätslehrgang Sonderausbildung in der Pflege im Operationsbereich bietet eine gute Plattform für einen beruflichen Austausch unter Kollegen und Kolleginnen landes- und bundesweit. Der ULG gewährt Einblicke in die Arbeitsweise anderer Krankenanstalten und zeigt Unterschiede von Arbeitsabläufen auf. Diese 9 Monate ermöglichen es, seinen beruflichen Horizont zu erweitern, bereits vorhandene Fertigkeiten weiter zu entwickeln und mit fundiertem Fachwissen zu untermauern. Die Möglichkeit, in den diversen chirurgischen Fachgebieten mehr Wissen zu erlangen ist äußerst förderlich für die eigene berufliche Kompetenz. Der ULG SAB Pflege im OP ist wichtig für die Steigerung der Qualität der Pflege im Operationsbereich und damit auch für die Aufwertung unseres Pflegeberufes.

Ingrid Günther

Da sich die Pflege im ständigen Wandel befindet ist es wichtig, dass Pflegepersonen offen für Neues bleiben und deren Wissensstand laufend ausbauen. Durch die Vielfältigkeit des Universitätslehrgangs für Pflege im Operationsbereich im praktischen sowie im theoretischen Bereich, konnte ich mein Wissen und meine Fähigkeiten enorm ausbauen, vertiefen und festigen. Die Lehrinhalte deckten ein sehr breites Spektrum an Themen ab und wurden auf hohem Niveau präsentiert. Diese Ausbildung stellt eine große Bereicherung für sich, die Arbeitskollegen und letztendlich auch für die Patienten dar.

Roswitha Tischler

5. Universitätslehrgang Sonderausbildung in der Pflege im Operationsbereich 2014/15

Der Universitätslehrgang Sonderausbildung in der Pflege im Operationsbereich wird kompetent, auf hohem Niveau und mit viel Engagement geführt. Theorie und Praxis ergänzen sich optimal und dadurch konnte ich mein Fachwissen sowie praktische Fähigkeiten in vielen verschiedenen Bereichen der Chirurgie ausbauen und vertiefen. Eine interessante und spannende Herausforderung war das Modul rund um die Pflegewissenschaft und die daraus entstandenen Projekte. Die OP-Pflege ist einer ständigen Weiterentwicklung unterzogen und mit dem Abschluss dieses Universitätslehrganges habe ich das nötige Rüstzeug erworben, meiner Verantwortung als OP-Pflegeperson täglich gerecht zu werden.

Marlene Lenz

5. Universitätslehrgang Sonderausbildung in der Pflege im Operationsbereich 2014/15

Der ULG Sonderausbildung in der Pflege im Operationsbereich hat sich zwar teilweise anstrengend, aber vor allem besonders interessant gestaltet und unserer Gruppe einige Fachdisziplinen der Chirurgie näher gebracht. Das theoretische Wissen wurde im Unterricht sehr verständlich vermittelt und wurde durch die Praktika in den verschiedenen Operationsbereichen von ärztlicher und pflegerischer Seite vertieft. Es wurden wichtige Erfahrungen  untereinander ausgetauscht, besprochen und Lösungen dafür gefunden, sodass wir nicht nur unsere fachliche, sondern auch unsere persönliche Kompetenz erweitern konnten.  Kurz gesagt ist der ULG eine Herausforderung, der ich mich jeder Zeit wieder stellen würde.

Iris Englich

Bildung mit Menschlichkeit und hoher Qualität!
Nicht nur die Qualität dieses ULG's ist hervorragend, sondern auch die Menschlichkeit mit der dieser geführt wird ist ausgezeichnet. Hier bekommt jede/r die Möglichkeit, egal wie alt sie/er ist, seine Persönlichkeit nochmals zu festigen.

Kathrin Maitz

Der ULG „Sonderausbildung in der Pflege im Operationsbereich“ mit dem Abschluss akademisch geprüfte/r Expertin/e war spannend und sehr interessant. Durch den umfangreichen Studienplan, bekam ich umfassendes Wissen und Einblick in die verschiedensten Bereiche bzw. Fachdisziplinen der Chirurgie sowie in die Pflegeforschung. In den Vorlesungen wurden allgemeine und operationsspezifische Aufgaben und Fertigkeiten sowohl von ärztlicher als auch von pflegerischer Seite nahe gebracht, um die Einheit Patient/in mit der Erkrankung - Chirurg/in - Operation ganzheitlich mit meinen Kompetenzen zu vervollständigen. Durch die duale Ausbildung und die fächerübergreifende Vermittlung von Wissen, können die Herausforderungen im beruflichen Alltag besser und sicherer bewältigt werden.

Christa Fuchs

Die Erweiterung und Vertiefung des Wissens rund um die Pflege im Operationsbereich war spannend und interessant. Ein gewichtiger Teil der Ausbildung war es, einen Einblick in die Pflegewissenschaft zu erhalten und Verständnis für die Pflegewissenschaft zu entwickeln. Für die zukünftige Herausforderung in der Praxis bin ich fit!

Sonderausbildung in der Intensivpflege

Silvia Frauwallner

Ich bin stolz mich „Akademischer Experte in der Intensivpflege“ nennen zu dürfen. Die Ausbildung hat mir eine Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis ermöglicht und einige „Aha-Erlebnisse“ beschert. In der Praxis konnte ich einiges von den verschiedenen Bereichen lernen und der Horizont wurde für mich erweitert. Auch die interdisziplinäre Zusammenarbeit wurde durch das Kennenlernen und Verstehen erleichtert. Dieser ULG bietet die Möglichkeit sich ein gut fundiertes Wissen anzueignen und in der Praxis zu leben.

Thorsten Pölzler

Ein interessantes und hartes Jahr, welches sehr schnell verging. Es ist eine Bereicherung für den Alltag auf der Intensivstation. Durch viele unterschiedlichen Fächer und Praktika wird der eigene Horizont erweitert.

Natalie Krampl

Der Universitätslehrgang für Intensivpflege stellt für mich einen gelungenen Brückenschlag zwischen theoretischem Wissen und praktischem, pflegerischem Wirken dar. Es wird ein umfassender Grundstock an theoretischen Kenntnissen vermittelt, der einen für das praktische Berufsleben eine gute Stütze und Sicherheit bietet.

Ingrid Mießl

Der ULG „Sonderausbildung in der Intensivpflege“ hat mich für meinen Berufsweg in vieler Hinsicht bereichert. Durch das große Spektrum an pflegerischen als auch an medizinischen Fachvorträgen habe ich sehr viel dazugelernt. Aufgrund der qualitativ hochwertigen Inhalte der Ausbildung werden wir unserer Bezeichnung „Akademische/r Experte/in in der Intensivpflege“ mit Sicherheit gerecht. Die Pflege ist ein unverzichtbarer Bestandteil im Gesundheitssystem. Im Rahmen der Ausbildung erlangt man Wissen und Selbständigkeit und bekommt einen Einblick in andere Fachbereiche in zahlreichen Praktika. Dadurch erlangt die Pflege meines Erachtens noch mehr an Professionalität und Weitblick.

Tamara Sägner

Durch den ULG Sonderausbildung in der Intensivpflege wurden mir zusätzliches pflegespezifisches und auch medizinisches Wissen im Intensiv- und Anästhesiebereich vermittelt. Eine Spezialisierung in den unterschiedlichen Fachbereichen der Pflege hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung erlangt. Im ULG wurde auf hohem Niveau unterrichtet, dadurch wurde meine eigenverantwortliche, mitverantwortliche und interdisziplinäre Arbeitsweise gefördert und gestärkt. Durch die Vermittlung des theoretischen und praktischen Wissens im ULG lässt sich die Qualität in diesem hochkritischen Bereich der Gesundheitsversorgung steigern.

Jaqueline Hörtner

„Leben – das kostbarste Gut eines jeden Einzelnen. Täglich wird es uns in die Hände gelegt. Deshalb ist eine fundierte Ausbildung die Basis für professionelles Handeln. Im Zuge der Sonderausbildung für Intensivpflege entwickelt man sich nicht nur auf fachlicher Ebene weiter, sondern auch auf persönlicher. Man ist nicht nur Einzelkämpfer und fühlt sich wie Einer von Vielen  – man ist Teil eines Ganzen. Das Zusammengehörigkeitsgefühl eines Jahrganges ist Ansporn und Unterstützung zugleich während dieser umfassenden, anstrengenden und lehrreichen Zeit.“

Markus Heigl
Akademischer Experte in der Intensivpflege

Dieser Universitätslehrgang ist ein guter Schritt für die Entwicklung und Weiterqualifizierung im Bereich der Intensivpflege. Es ist gelungen Praxis, Theorie und die Forschung in einem Lehrgang unterzubringen und dies auf  akademisches Niveau zu stellen. Damit wurde ein guter Weg für die Aufwertung und Weiterentwicklung der gesamten Pflege geschaffen. Pflegenden wird es dadurch ermöglicht Wissen zu verfestigen, zu vertiefen und auszubauen um zukünftige Herausforderungen besser bewältigen zu können.

Sonderausbildung in der Kinderintensivpflege

Michaela Groß

Der Universitätslehrgang Sonderausbildung in der Kinderintensivpflege zeichnete sich durch gut strukturierte und interessante Unterrichtseinheiten aus, die von hoch qualifizierten Vortragenden gehalten wurden. Gerade die praxisnahen Vorlesungen halfen mir dabei, komplexe Zusammenhänge meines Arbeitsalltags noch besser zu verstehen und in Zukunft manche Entscheidungen kritischer zu hinterfragen. Sämtlichen Vortragende, Lehrkräfte, sowie die Lehrgangsleitung selbst zeigten eine große Motivation, uns den Lehrstoff nahe zu vermitteln.

Birgit Saier
Akademische Expertin in der Kinderintensivpflege

Im Rückblick gesehen habe ich die Ausbildung sehr genossen. Es wurde viel an Wissen aufgefrischt und vertieft und ich habe auch viel Neues gelernt. Es war natürlich nicht immer lustig und locker, sondern die Tage waren lang und mit viel Lernstoff gefüllt. Doch trotz alledem haben wir als kleine Gruppe immer wieder gute Laune gehabt. Man wächst in dieser Zeit besonders zusammen. Da viele aus anderen Bundesländern anreisen,  kommt es auch zu einem interessanten Erfahrungsaustausch.
Das Angebot an Fachwissen ist sehr groß, daher bedeutete es auch, viele Stunden zu lernen und sich mit dem Lernstoff auseinanderzusetzen. Die Abschlussarbeit war  eine große Herausforderung, aber durch die ausgezeichnete Unterstützung und Führung ist mir eine tolle Arbeit gelungen.
Der Weg war manchmal steinig, aber es hat auf jeden Fall Spaß gemacht und ich fühle mich kompetent und gut ausgebildet.
Vielen Dank für alles und weiterhin viel Studierende !

Anita Nohel
akademische Expertin in der Kinderintensivpflege

Der ULG Kinderintensivpflege erweitert die Fachkompetenz in sehr vielen Bereichen. Ich konnte mir neue Erkenntnisse in den Fachgebieten neonatologischer, chirurgischer und allgemeinpädiatrischer  Intensivpflege aneignen . Die Vorträge waren fachlich kompetent, es war genügend Raum für Fragen und die Vorlesungen waren dadurch meist sehr interaktiv gestaltet. Auch für den Erfahrungsaustausch mit meinen Kolleginnen war ich sehr dankbar!

 

 

Sonderausbildung in der Anästhesiepflege

Martina Aubel
Akademische Expertin in der Anästhesiepflege

Im ULG wurde uns der aktuelle Stand der Anästhesiepflege nähergebracht und in den Praktika konnten wir auch andere Techniken der Anästhesie kennenlernen. Die neuen Kontakte die wir knüpfen konnten, verbessern unsere interdisziplinären Zusammenarbeit und das Verständnis für andere Fachgebiete der Pflege.
Die Ausbildung lies mich andere Zugänge zur Anästhesie kennenlernen und gibt mir die Möglichkeit unsere internen Prozesse kritisch zu hinterfragen und zu verbessern. Die Ausbildung ermöglicht nicht nur fachliche sondern auch persönliche Weiterentwicklung.
Ich empfehle jedem dem sich die Chance auf diese Ausbildung bietet, diese zu ergreifen und als Investition in die Zukunft zu sehen.

Stefan Sebath
Akademischer Experte in der Anästhesiepflege

„Mit dem Universitätslehrgang für Anästhesiepflege wird es ermöglicht, dass Spezialisten, die zum größten Teil schon fest in der Pflegepraxis Fuß gefasst haben, zu akademischen Experten ausgebildet werden. Mit dieser Ausbildung erfolgt eine nahtlose Verbindung zwischen Pflegepraxis, -theorie und -wissenschaft. So macht Bildung auch Spaß!“

 

 

Sonderausbildung in der Pflege bei Nierenersatztherapie

Bernd Richter

Der Universitätslehrgang „Sonderausbildung in der Pflege bei Nierenersatztherapie“ hat wesentlich zu meiner beruflichen Weiterentwicklung beigetragen. In der theoretischen Ausbildung wurde aktuelles und fachspezifisches Wissen vertieft, was zum einen meine Professionalität und zum anderen meine Motivation im Arbeitsalltag erheblich gesteigert hat. Die Praktika auf den verschiedenen Dialysestationen gewährten Einblicke in andere Strukturen, Abläufe und Techniken und ermöglichten einen Erfahrungsaustausch unter Kolleginnen und Kollegen. Mein Fazit: Eine gelungene Veranstaltung, von der man sich viel für die Praxis mitnehmen kann.

Sonderausbildung Mittleres Pflegemanagement

Camilla Trampusch

Der Universitätslehrgang Mittleres Pflegemanagement bietet ein breites Ausbildungsspektrum. Neben persönlicher Entwicklung und Fachkompetenz werden auch berufspolitische Themen vermittelt. Mit Lehrveranstaltungen in Case- & Caremanagement sowie Public Health ist das Curriculum der Ausbildung aktuell und bietet eine gute Basis für die Arbeit in der mittleren Führungsebene.

Angelika Siml-Fraißler
Akademische Pflegemanagerin der Mittleren Führungsebene

Die Lehrinhalte des Universitätslehrgangs sind ein ausgewogenes Zusammenspiel von Fachkompetenz und Persönlichkeitsentwicklung und mit Sicherheit  richtungsweisend für meine Zukunft als Führungskraft.  Die erlernten Management-Werkzeuge  können im Alltag effektiv eingesetzt werden und führen zur resultatorientierten Ausführung meiner zukünftigen Aufgaben.

 

 

Universitätslehrgang interdisziplinäre Frühförderung und Familienbegleitung

Mag.art. Claudia Wölfler

Dieser Universitätslehrgang stellte für mich eine fachliche aber auch persönliche Bereicherung dar. Die umfangreiche theoretische Ausbildung wurde von hochqualifizierten Referenten begleitet. Die breitgefächerten Fachinhalte wurden durch konkrete, eigenverantwortliche praktische Erfahrungen in der Frühförderung ergänzt. Daneben wurde auf die Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit großer Wert gelegt, um sich für die sensible Arbeit in den Familien ausreichend gestärkt zu fühlen.

Gudrun Reiter

„Die Stärken und Ressourcen der Eltern wahrzunehmen und daran anzuknüpfen sind Voraussetzung für eine förderliche Entwicklung und Basis früher Hilfen. Der ganzheitliche Ansatz des Universiätslehrganges gibt Raum und Zeit, wesentliche Grundlagen vielfältiger Unterstützungsmöglichkeiten kennenzulernen, um Familien in ihren Anliegen zielgerichtet begleiten und unterstützen zu können.“

 

 

Universitätslehrgang Clinical Trial Specialist

Michaela Loiskandl, BSc MSc

"Die Inhalte des Universitätslehrganges „Clinical Trial Specialist“ vermitteln relevantes Wissen zur Planung und Durchführung von klinischen Studien nach gesetzlichen Vorgaben und internationalen Standards. Die erworbenen Kenntnisse richten sich an die Anforderungen im Studienmanagement und stellen die spezifische Grundlage durch fachkundige Referierende dar."

Tanja Gumpenberger, MSc

Der Universitätslehrgang „Clinical Trial Specialist“ bietet eine solide, spezialisierte Weiterbildung für eine breite Sparte an WissenschaftlerInnen und ermöglicht zudem vielfältige Interaktion und Networking mit Expertinnen/Experten in den Bereichen Klinische Studien, Ethik und Recht. Er unterstützt Erfahrene sowie Neulinge ihr bereits bestehendes Wissen zu vertiefen respektive zu erweitern. Durch gezielte Information und intensive Erarbeitung diverser Themen hinsichtlich Arzneimittel- und Medizinproduktestudien öffnet dieser Lehrgang auch viele Türen auf dem Arbeitsmarkt.

Mag.sc.hum. Hoffmann Magdalena, MSc MBA

Aktuelles Wissen und gesetzliche Anforderungen zum Thema “Klinische Forschung” durch kompetente Vortragende anschaulich vermittelt! Der Universitätslehrgang Clinical Trial Specialist sollte am Beginn jeder Forschungskarriere stehen. Er bietet vor allem durch die Ausrichtung an der aktuellen Forschungsthematik auch viel Neues für erfahrene WissenschafterInnen. Gratulation zu diesem gelungenen Universitätslehrgang!

Christine Maria Schwarz, MSc

Der Universitätslehrgang zum Clinical Trial Specialist hat mich noch tiefer in die Materie der klinischen Studien/ klinischen Prüfungen von Arzneimitteln und Medizinprodukten blicken lassen. In zwei Modulen wurden viele wichtige Inhalte von der Studienplanung bis zur Durchführung, Nachbereitung und Monitoring besprochen. Das erworbene Wissen hilft mir in der Praxis Studien nach internationalen Qualitätsanforderungen zu konzipieren. Ich danke den hervorragenden Lehrenden und allen Organisatoren dieses Lehrgangs, die großartige Arbeit geleistet haben!

  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT