Postgraduate School

Medizinische Universität Graz

Akademische Arbeitsmedizinerin / Akademischer Arbeitsmediziner

Der ULG Akademische/r Arbeitsmediziner/in bereitet darauf vor präventivmedizinische Aufgaben im Betrieb wahrzunehmen. Die Erläuterung von medizinischen, psychologischen, technologischen und ökonomischen Zusammenhängen nimmt im Lehrgang eine ebenso wichtige Rolle ein, wie die Vorbereitung auf die unabhängige, sachverständige Beratungsfunktion in Unternehmen.

Arbeitsmedizinerinnen und Arbeitsmediziner betreuen Unternehmen gemäß ArbeitnehmerInnenschutzgesetz und beraten zu allen Fragen von Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz.

Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage:

  • Gesundheits- und leistungsrelevante Faktoren im betrieblichen Geschehen zu erkennen
  • diese Faktoren hinsichtlich ihrer möglichen Auswirkungen auf den Menschen zu bewerten
  • Präventivmaßnahmen zu entwickeln
  • individuelle, gesundheitliche Beeinträchtigungen hinsichtlich ihrer möglichen arbeitsbedingten Ursachen, sowie ihrer Auswirkungen auf die künftige Leistungs- und Arbeitsfähigkeit zu beurteilen

Die Arbeitsmedizin ist jene ärztliche Disziplin, die sich mit den Wechselwirkungen zwischen Arbeit, Gesundheit und Krankheit beschäftigt. Ziel der Arbeitsmedizin ist, die physische und psychische Gesundheit bzw. die individuelle Leistungs- und Arbeitsfähigkeit von Menschen bestmöglich zu erhalten und zu fördern.

Für die Absolventinnen und Absolventen sind beispielsweise folgende Berufsfelder relevant:

  • Schadensverhütung (Primärprävention)
  • Früherkennung von Risikofaktoren und Erkrankungen (Sekundärprävention)
  • berufliche Wiedereingliederung (Tertiärprävention)
  • Gesundheitsförderung und -beratung

Personen die

  • zur selbständigen Ausübung des ärztlichen Berufes berechtigt sind oder
  • die zumindest ein Jahr der Turnus- oder Facharzt-Ausbildung absolviert haben oder
  • die sich in Ausbildung zur Fachärztin / zum Facharzt für Arbeits- und Betriebsmedizin befinden
  • Berechtigung zur selbständigen Ausübung des ärztlichen Berufes als Ärztin/Arzt für Allgemeinmedizin, als Fachärztin / Facharzt oder als approbierte/r Ärztin / Arzt oder
  • Turnusärztinnen / Turnusärzte, die sich zumindest ein Jahr in der Ausbildungszeit zur Ärztin / zum Arzt für Allgemeinmedizin befinden oder
  • bereits ein Jahr für die  Ausbildung zur Fachärztin / zum Facharzt eines Sonderfaches absolviert haben oder 
  • die sich in Ausbildung zur Fachärztin / zum Facharzt für Arbeits- und Betriebsmedizin befinden

 

Die Fähigkeit zum Studium englischsprachiger Unterlagen wird vorausgesetzt.

Der Universitätslehrgang Akademische/r Arbeitsmediziner/in

  • wird berufsbegleitend angeboten
  • umfasst drei Semester und
  • gliedert sich in acht Module.
  • die arbeitsmedizinische Tätigkeit
  • Arbeitsmedizinische und rechtliche Basismodelle
  • Physische Einflussfaktoren:
    • Arbeitsumfeld
    • Arbeitsmittel
    • Arbeitsstoffe
    • Identifikation und Auswirkungen
    • Analyse und Kongruenzprüfung
  • Gesundheitsberatung / Gesundheitsförderung

Nach positiver Erbringung sämtlicher, im gegenständlichen Curriculum vorgesehener Leistungsnachweise wird den Absolventinnen / Absolventen die Bezeichnung

Akademische Arbeitsmedizinerin / Akademischer Arbeitsmediziner verliehen.

Des Weiteren wird von der Österreichischen Akademie für Arbeitsmedizin und Prävention (AAMP) jenes Zertifikat ausgestellt, das gemäß Verordnung über die arbeitsmedizinische Ausbildung von Ärztinnen und Ärzte den Nachweis der Berechtigung zur Ausübung einer arbeitsmedizinischen Tätigkeit darstellt.

€ 6.890,-

Start:

  • 18. September 2017 (Wien)
  • 9. Oktober 2017 (Kärnten / Steiermark)
  • 19. März 2018 (Tirol / Vorarlberg)
  • 16. April 2018 (Wien / Klosterneuburg)

Univ-Prof. Dr. Werner Aberer Universitätsklinik für Dermatologie und Venerologie

Dr. Susanne Schunder-Tatzber, MAS, MBA, MSc Präsidentin der Akademie für Arbeitsmedizin und Prävention

Dr. Stefan Koth Geschäftsführung der Akademie für Arbeitsmedizin und Prävention

ARBEITSMEDIZINISCHER FACHBEIRAT

DDr. Karl Hochgatterer Facharzt für Arbeitsmedizin, Referent für Arbeitsmedizin der ÖÄK, Leiter des Arbeitsmedizinischen Zentrums Perg

Univ.-Prof. Dr. Christian Wolf Facharzt für Arbeitsmedizin und Innere Medizin, ehem. Leiter der arbeitsmedizinischen Ambulanz, Universitätsklinik für Innere Medizin, Wien

Dr. Georg Wultsch Facharzt für Arbeitsmedizin, Obmann der Bundesfachgruppe Arbeitsmedizin der ÖÄK, Leiter des AMEZ Arbeitsmedizinisches Zentrum, Graz

 

Dieser Lehrgang wird in Kooperation mit der AAMP (Österreichischen Akademie für Arbeitsmedizin und Prävention) angeboten.

  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT